5 Gründe warum Leder das beste Material ist

Leder ist ein Material, das zu allen Zeiten der Menschheit schon immer eine wichtige Rolle spielte und in allen Kulturen verwendet wird. Während es in früheren Zeiten keine Alternativen zu dem Naturprodukt Leder gab, stehen spätestens seit der Entwicklung des Kunststoffes verschiedene Ersatzstoffe zur Verfügung, aus denen Schuhe, Bekleidung und vieles mehr hergestellt werden kann. Doch das hat der Beliebtheit von Leder in keiner Weise Abbruch getan – und das zu Recht, denn Leder hat gegenüber allen anderen Materialien zahlreiche Vorteile.

 

Leder ist langlebig und haltbar 

Leder ist ein Naturprodukt, das mithilfe spezieller Gerbverfahren aufbereitet und konserviert wird. Zumeist wird Leder aus der Dermis hergestellt. Auch in unbehandeltem Zustand zeichnet sich die Tierhaut  bereits durch eine enorme Geschmeidigkeit und ihre zähe und relativ feste Materialeigenschaft aus. Ohne Gerbung würde die Tierhaut jedoch trotzdem im Laufe der Zeit verwesen. Erst das Gerben macht das Leder chemisch haltbar und damit langlebiger. Die obere Hautschicht ist bereits in ihrer natürlichen Beschaffenheit so konzipiert, dass sie sehr strapazierfähig und haltbar ist. Durch die Behandlung mit mineralischen Chromsalzen können die Gerbstoffe von den Hautfasern aufgenommen werden, sodass sich die Hautfasern stabilisieren. Auf diese Weise erhöhen sich die Haltbarkeit und die Langlebigkeit des Materials im Vergleich zu unbehandelter Tierhaut um ein Vielfaches.

 

Leder ist elastisch und atmungsaktiv

Die Haut ist eines der wichtigsten Organe. Sie schützt den Organismus und passt sich diesem optimal an. Dazu nimmt sie Körperfeuchtigkeit auf, schützt vor Nässe und Wind und ist atmungsaktiv. Diese natürlichen Eigenschaften der Haut gehen auch durch den Gerbprozess bei der Herstellung von Leder nicht verloren. Auch das fertige Leder ist daher elastisch und passt sich „wie eine zweite Haut“ perfekt an. Genau wie die unbehandelte Tierhaut ist Leder witterungsunempfindlich und schützt vor Wind und Nässe. Durch das Gerben gehen die natürlichen Eigenschaften der Tierhaut nicht verloren, sodass Leder als elastisches und atmungsaktives Material nicht nur bei der Herstellung von Bekleidung und Schuhen optimale Materialeigenschaften zeigt.

 

Leder ist hochwertig 

Leder ist ein natürlich nachwachsender Rohstoff, der nicht zuletzt wegen seiner Hochwertigkeit so beliebt ist. Jede Haut ist ein Unikat, welches in einem aufwendigen Verfahren zunächst gereinigt, von Fleisch- und Fettresten sowie von Haaren befreit, konserviert, getrocknet und schließlich zum Endprodukt verarbeitet wird. Von der Tierhaut bis zum fertigen Produkt aus Leder sind daher viele Herstellungsschritte notwendig, sodass die Hochwertigkeit des Leders insgesamt durch seine Natürlichkeit, den aufwendigen Herstellungsprozess und seine optimalen Materialeigenschaften bestimmt wird. Die Hochwertigkeit des Materials wird zudem durch den ganz besonderen Lederduft ergänzt.

 

Leder ist individuell 

Leder kann zur Herstellung vieler verschiedener Produkte verwendet werden. Durch die Gerbung bleibt die natürliche Faserstruktur zum großen Teil erhalten. Dazu gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Lederarten, sodass Leder ein Material ist, dass nicht nur individuell verwendbar ist, sondern auch in seiner Optik von klassisch elegant bis hin zu rustikal oder antik erscheinen kann. Produkte aus Leder spiegeln daher immer eine gewisse Individualität und Einzigartigkeit wider.

Leder ist schwer entflammbar 

Leder brennt kaum bis gar nicht. Wer schon einmal ein Feuerzeug an ein Stück Leder gehalten hat, wird schnell festgestellt haben, dass das Leder zwar ein wenig einschrumpft und kokelt, danach aber kaum oder gar nicht brennt. Diese natürliche Eigenschaft macht es einfacher als bei vielen anderen Materialien das Leder so aufzurüsten, dass es besonders schwer entflammbar ist. Leder ist daher ein ideales Material zur Verwendung in Flugzeugen, Autos, Zügen, öffentlichen Gebäuden, Altersheimen oder Bahnhöfen und Flughäfen. Bereits vor dem Gerben sollte daher bekannt sein, welche Brandschutznormen eingehalten werden sollen.


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare